2019 „TOP TEN Planner“, ausgezeichnet durch den Sino German Eco Park, Qingdao

2019 Passive House Technology Center, Qingdao (V. R. China), ausgezeichnet durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als eines von 5 (aus insgesamt 20 nominierten) hochenergieeffizienten innovativen Objekten, die in China Vorbilder für „Grünes Bauen“ sind.

2019 Produktionsstätte der Firma SAYYAS in Harbin (V. R. China), ausgezeichnet durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als eines von 5 (aus insgesamt 20 nominierten) hochenergieeffizienten innovativen Objekten, die in China Vorbilder für „Grünes Bauen“ sind.

2014 Isover Energy Efficiency The Best Awards

"Energy-efficiency upgrade for 1970s high school" in Germany has been awarded as one of the most remarkable energy efficient renovation projects in Europe

2013 Isover Energy Efficiency The Best Awards
Das Modernisierungsprojekt “Haus am Buir” ist mit einer Anerkennung von 1.000 € prämiert.

2013 Isover Energy Efficiency The Best Awards
Das Modernisierungsprojekt “Gymnasium Baesweiler” ist mit einem Preis von 3.000 € prämiert.

2012 Präsentation des Gymnasiums Baesweiler (ausgewählt aus über 550 Bewerbern) auf der Woche der Umwelt beim Bundespräsidenten

2010 Gymnasiums Baesweiler: Sanierung einer 40 Jahre alten Schule auf Passivhaus-Neubaustandard
Sieger im Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2010“; Preisgeld 40.000 €

2008 Gymnasium Baesweiler: „Bestes Projekt“ im Investitionspakt zur energetischen Erneuerung sozialer Infrastruktur in NRW und deswegen mit einem Zuschuss von 4,83 Mio € gefördert

2003 Ausgezeichnet mit einem Bundespreis im Wettbewerb „Denkmalschutz und Erhalt historischer Bausubstanz - die wirtschaftliche Alternative zum Neubau“

2010 Gymnasiums Baesweiler: Sanierung einer 40 Jahre alten Schule auf Passivhaus-Neubaustandard
Sieger im Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2010“; Preisgeld 40.000 €

2008 Gymnasium Baesweiler: „Bestes Projekt“ im Investitionspakt zur energetischen Erneuerung sozialer Infrastruktur in NRW und deswegen mit einem Zuschuss von 4,83 Mio € gefördert

2003 Ausgezeichnet mit einem Bundespreis im Wettbewerb „Denkmalschutz und Erhalt historischer Bausubstanz - die wirtschaftliche Alternative zum Neubau“